Startseite » Lösungen & Projekt-Ablauf » Häufige Fragen

Häufige Fragen

Sie haben Fragen – AKK INNOVATION hat die Antworten

Fast täglich werden wir mit Fragen zu Verpackungslösungen konfrontiert. Welches Design macht Sinn? Wie können wir die Recycling-Quoten spürbar erhöhen? Wir haben einige der wichtigsten Fragen zusammengestellt und geben Ihnen jeweils die fachkundigen (und ehrlichen) Antworten.

Wir stellen uns die Frage, wohin der Markt sich entwickelt. Was will der Kunde morgen, und wie können wir heute bereits Vorkehrungen treffen, um diesen Anforderungen gerecht zu werden?
Es gehört viel Erfahrung dazu, aber auch Marktkenntnis in Kombination mit grundlegendem Produkt- und Technologieverständnis, um die Zusammenhänge zu verstehen und zu analysieren. Natürlich kommt das alles meistens zu kurz, weil man im Tagesgeschäft gebunden ist und auch, weil die Fachkompetenz fehlt. Umso wichtiger ist der Blick von außen. Unvoreingenommen, neutral und ehrlich.
Welche Unternehmensbereiche sind beim Thema „Nachhaltige Verpackungen“ involviert? Betrifft das in erster Linie die Produktion?
Um es exakt zu formulieren: Hier sind in vielen Fällen alle Abteilungen oder Bereiche involviert. Neben der Marktforschung und dem Marketing sind es in erster Linie das Produkt Management sowie die Produktion, die in den Prozess eingebunden sein müssen. Nicht zu vergessen aber der Service sowie die gesamte Logistik, also auch Lager- und Transportwesen.
Wir diskutieren im Unternehmen die Möglichkeiten im Recyclate use. Gibt es dazu Aussagen, wo andere Betriebe stehen oder was diese derzeit praktizieren?

Natürlich stellt sich die Frage, ob man die versiegenden Erdölquellen bis zum letzten Tropfen anzapfen und ausquetschen muss, und das um jeden Preis. Auch die Diskussion um das Fracking wird so schnell nicht verstummen. Wir bei AKK Innovation legen viel Energie in die Frage, wie man sinnvolle Material-Alternativen nutzen kann. Auch die „intelligente Chemie“, mit deren Hilfe wir qualitativ sehr hochwertige Mischkunststoff-Produkte herstellen können, spielt eine Rolle. Im Idealfall erreichen wir eine Second Life Anwendung und sparen so viele Rohstoffe.
AKK Innovation ist auch Mitglied im Projektteam von CEFLEX. Hier werden neue Technologien zur Rohstoffrückgewinnung aus flexiblen Verpackungen untersucht und erarbeitet. Die ganze Wertschöpfungskette Verpackung ist mit involviert. Ebenfalls ist es ein erklärtes Ziel von Ceflex, neue Endanwendungen für den Einsatz von Rezyklat zu entwickeln.

Das Verbrennen von Kunststoffen gilt doch als „ultima ratio“, oder? Dennoch liest man immer noch viel über Heizkraftwerke, in denen Kunststoff in den Ofen wandert.
Es kann durchaus Sinn machen, Kunststoffe zu verbrennen, auch wenn das auf den ersten Blick als Umweltsünde erscheinen mag. Einige Kunststoffe besitzen eine exzellente Wärmekapazität, die der Verbrennung von Rohöl annähernd gleichkommt. Finden wir keine Second Life Anwendung, kann man diese Kunststoffe als Ersatzbrennstoff zum Beispiel in einem Zementwerk einsetzen.